Vorzeigebeispiel für andere Städte

Im Rahmen des Forschungsprojekts "Chance für jedes Kind" geht es um Herausforderungen in Zusammenhang mit sprachlicher und sozioökonomischer Vielfalt im Primarschulbereich. Es sollen Good-Practice-Beispiele bzw. Städte, die mit derartigen Herausforderungen bereits erfolgreich umgehen, identifiziert und untersucht werden. Vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen werden schließlich Vorschläge für Maßnahmen erarbeitet, die auch in  der Stadt Graz sinnvoll umsetzbar sind und geeignet sind, das bereits bestehende Angebot sinnvoll weiterzuentwickeln.

Zusammenhalt fördern

Einen besseren Umgang mit sprachlicher und sozioökonomischer Vielfalt zu finden, bedeutet langfristig Bildung, Beschäftigung, Wohlstand und sozialen Zusammenhalt in Graz zu fördern und ist daher nicht nur im Interesse der betroffenen Kinder, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen, sondern im Interesse der gesamten Gesellschaft. Graz soll auf diese Weise ein Vorzeigebeispiel für andere Städte werden, welche auch in dieser Weise gefordert sind.Der Arbeiterkammer Steiermark ist es ein besonderes Anliegen, dass die Chancengleichheit für jedes einzelne Kind gefördert und Segegration im Bildungs- bzw Schulbereich so gering als möglich gehalten wird. Wir freuen uns sehr dieses Projekt zu unterstützen.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-2427 

bjb@akstmk.at 

Öffnungszeiten 
Mo bis Do 8 - 16 Uhr
Di 16 - 20 Uhr (Jugend)
Fr 8 - 13 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kinder vor der Tafel mit Büchern am Kopf © fotolia/contrastwerkstatt, AK Stmk

Berufspraktische Tage/Wochen

Eine Schnupperlehre soll auf die Arbeitswelt vorbereiten. Was ist erlaubt und was verboten? Wann und wo darf sie gemacht werden?

Schülerin mit Malfarben an Händen © Vera Kuttelvaserova, Fotolia

Die häufigsten Fragen bei Schulwechsel

Nach der Volksschule gibt es zig Möglichkeiten. Diese Fragen werden in der AK-Beratung am öftesten gestellt.

Pflichtpraktika sind ordentliche Arbeitsverhältnisse und müssen auch so entlohnt werden. © Fotolia.com/YakobchukOlena, AK Stmk

10.000 Euro fürs Praktikum zu wenig gezahlt

Die zehn Monate Praktikum brachten außergerichtlich statt den knapp 350 Euro ausgemachten Taschengeld dann 10.000 Euro nachträglich.