7.6.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Nachhilfestudie 2018: Bedarf und Kosten steigen

Nachhilfeunterricht © contrastwerkstatt, Fotolia.com

Jedes Jahr gibt die AK Steiermark eine Nachhilfestudie in Auftrag und jedes Jahr ist das Ergebnis ein ähnliches: Ohne Nachhilfe geht es kaum mehr und qualitätsvolle Nachhilfe ist teuer und für viele Eltern kaum leistbar.
Von rund 128.000 steirischen Schülerinnen und Schülern hatten in der Steiermark im laufenden Schuljahr und im Sommer davor rund 27.000 Schulkinder (21 Prozent) externe Nachhilfe. Davon bekamen etwa 15.000 Schülerinnen und Schüler (12 Prozent; 2017: 14.500 Kinder) bezahlte Nachhilfe. Für rund 4.000 Schulkinder ohne Nachhilfe hätten die Eltern gerne eine Lernhilfe eingesetzt, konnten sich diese aber nicht leisten. Inklusive der Kinder, deren Eltern die finanziellen Mittel nicht aufbringen konnten, liegt der Bedarf bei 31.000 Kindern (2017: 23.500).

Kosten

Die mittleren Kosten pro Schülerin und Schüler liegen in der Steiermark bei 630 Euro (2017: 670 Euro). Hauptgrund für den Kostenrückgang: Eltern engagierten vermehrt (kostengünstigere) Studierende für die Nachhilfe ihrer Kinder. Insgesamt wurden in diesem Jahr rund 9,8 Millionen Euro für Nachhilfe bezahlt (2017: 9,5 Millionen Euro).

Top 3 Nachhilfefächer

Nachhilfe ist auch in der Steiermark vor allem in Mathematik nötig (rund 17.000 Schulkinder), danach folgen Deutsch und Fremdsprachen. Die Deutsch-Nachhilfe hat gegenüber dem Vorjahr zugenommen.

Entwicklung

  • Bezahlte und unbezahlte Nachhilfe nimmt auch bei Volksschulkindern zu
  • Weniger Nachhilfe bekommen Schulkinder, die eine Ganztagsschule besuchen

Bedeutung für Eltern

  • 47 Prozent der steirischen Eltern, die für Nachhilfe zahlen, sind dadurch finanziell sehr bzw. spürbar belastet
  • Nachhilfe-Ausgaben haben vielfach auch Eltern, die sich das kaum leisten können
  • Eltern leiden zunehmend unter zeitlicher Belastung und dem Stress beim Üben und Lernen
  • Ein Drittel der Eltern fühlt sich beim Helfen und Üben mit den Kindern fachlich überfordert

AK bietet Lernhilfe an

Kursinfo: www.vhsstmk.at

"AKtiv Lernen" in den Ferien mit der AK

Mit dem Best Practice-Modell "AKtiv Lernen" bietet die AK Steiermark heuer erstmals für ihre Mitglieder und deren Kinder ein Lernhilfeangebot an.

Die häufigsten Fragen bei Schulwechsel

Nach der Volksschule gibt es zig Möglichkeiten. Diese Fragen werden in der AK-Beratung am öftesten gestellt.

Arbeiten im Sommer

Wichtige FAQ rund um das Arbeiten im Sommer. Verdienst, Urlaubsanspruch, jobben im Ausland und Haftung bei Schäden.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK