31.5.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Nachhilfekosten unverändert hoch

Nachhilfe in Mathematik © Dan Race, Fotolia

Nicht weniger als 9,5 Millionen Euro gaben die Eltern im zu Ende gehenden Schuljahr allein in der Steiermark für Nachhilfe aus. Das konstant hohe Niveau der Nachhilfekosten will AK-Präsident Josef Pesserl nicht länger hinnehmen und verlangt Maßnahmen zur Eindämmung.
Rund 14.500 steirische Schülerinnen und Schüler benötigten während des Schuljahres bzw. in den Ferien davor bezahlte Nachhilfe, geht aus dem "Nachhilfe-Monitoring" des Meinungsforschungsinstituts IfES im Auftrag der Arbeiterkammer hervor. Der Gesamtbedarf ist aber noch höher: Unter Berücksichtigung jener SchülerInnen, die zwar Nachhilfe benötigt hätten, es sich aber nicht leisten konnten, hatten insgesamt 23.500 – das sind 18 Prozent aller Schülerinnen und Schüler in der Steiermark – Nachhilfebedarf.

Nachmittagsbetreuung wirkt

Eine tiefere Analyse der Studie zeigt, dass der Nachhilfebedarf bei vorhandener Nachmittagsbetreuung dramatisch sinkt. Bei 55 Prozent jener Schülerinnen und Schüler, die eine Nachmittagsbetreuung haben, sagten deren Eltern, dass dabei so vertiefend geübt wird, dass so gut wie keine zusätzliche Nachhilfe mehr nötig ist. Bei einer Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht sahen 80 prozent diesen Effekt.

Flächendeckender Ausbau gefordert

Für AK-Präsident Pesserl "liegt damit klar auf der Hand, dass eine Schulreform mit dem Hauptziel, Nachmittagsbetreuung flächendeckend anzubieten, energisch vorangetrieben werden muss". Der Ganztagesschule mit verschränktem Unterricht sei dabei klar der Vorrang gegenüber anderen Formen der Nachmittagsbetreuung einzuräumen.

Soziale Benachteiligung

Bis zur Umsetzung fordert Pesserl Gratis-Nachhilfe an den Schulen. Die derzeitige Praxis benachteilige Kinder aus sozial schwächeren Familien, in denen die Eltern keine Möglichkeit haben, ihre Kinder zu unterstützen: "Die Schulpolitik darf nicht zulassen, dass auch nur ein Kind auf der Strecke bleibt."

Tipps für den Ferialjob

Damit du während und nach dem Arbeiten in den Ferien keine bösen Überraschungen erlebst. Plus Kontakt zu unseren ExpertInnen.

Nachhilfe: Gruppentarife deutlich günstiger

Rund 15.000 steirische SchülerInnen benötigen Nachhilfe. Die Einzelstunde kostet bei den Instituten bis zu 45 Euro. Gruppentarife gibts um die Hälfte.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK