16.9.2016
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Matura, …und jetzt?

AK-Experte Patrick Trabi erklärt, was man fürs Studium beachten muss © Kanizaj, AK Stmk

Immer mehr Studienrichtungen an Österreichs Hochschulen sind mit Zulassungsverfahren und Aufnahmetests  verbunden. Auch in der Steiermark sind nicht nur alle Studiengänge an den Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen davon betroffen, sondern auch immer mehr Studienrichtungen an Universitäten. 

Traumstudium geplatzt?

Wenn man sich für ein Studium wie beispielsweise Medizin, Psychologie oder Architektur interessiert, sollte  man bereits zum Zeitpunkt der Anmeldung zumindest eine Ausbildungsalternative im Kopf haben. Nichts ist schlimmer für eine/n Studienbewerber/in als eine Absage für das gewählte Traumstudium zu erhalten. Hat man in dieser Situation keinen Plan B im Kopf, ist die Verzweiflung oft grenzenlos und nicht selten wird aus der Not heraus eine überstürzte, unreflektierte  Entscheidung getroffen. Die Konsequenz: es kommt zu einem Studienabbruch, der sowohl große individuelle als auch volkswirtschaftliche Nachteile mit sich bringen kann.

Lieber Plan B und C haben

Aus diesem Grund hat es sich die Bildungsberatung der AK Steiermark zum Auftrag gemacht, junge Menschen genau in dieser schwierigen Lebensphase zu unterstützen. Gemeinsam wird – bestenfalls schon zu Beginn aller Bewerbungsfristen – ein Plan B, meist sogar auch schon ein Plan C entwickelt. Natürlich stehen die AK Bildungsberater/innen aber auch bei bereits erfolgter Absage für ein Studium mit Rat und Tat zur Seite, um eine passende Ausbildungsalternative zu finden. Im kostenlosen, persönlichen Beratungsgespräch wird ausführlich auf die persönlichen Interessen, Begabungen und Wünsche der Ratsuchenden eingegangen sowie über in Frage kommende Ausbildungsmöglichkeiten detailliert informiert. Bei Bedarf kann auch gerne als unterstützende Maßnahme  eine Interessentestung herangezogen werden.

Cash-Tipps für SchülerInnen

Was steht mir zu? An wen muss ich mich wenden? Diese Broschüre listet Beihilfen auf, die die Kosten für den Schulbesuch vermindern können.

Bildungsförderung

Beihilfen, Förderungen, Bildungsscheck, Bildungskarenz, Fachstipendium, StudentInnenheimplätze.

Arbeiten und Studieren

Müssen Sie, wenn verlangt, mehr arbeiten als vereinbart? Bekommen Sie für Prüfungen frei? Diese Regeln gelten, wenn Sie neben dem Studium arbeiten.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK