17.5.2017

Lehrlinge: 1.260 Stunden in Berufsschule

Bild teilen

Je nach Sparte ist die Zeit in der Berufsschule unterschiedlich. Im Tourismus sind es 1.080 Stunden, im Handel 1.080 bis 1.260, bei Friseuren, Floristen, Bäckern etc. 1.200 und bei KFZ-Technikern 1.440 Stunden. Ab 1. Septemer 2017 sollen die ersten Klassen mindestens 1.260 Stunden in der Berufsschule sein. Tanja Bernhard, ÖGB-Landesjugendsekretärin spricht im Interview über die Neuerung.

Was ändert sich ab Herbst für die steirischen Lehrlinge?

Tanja Bernhardt: Die Berufsschulzeit für Lehrlinge wird auf eine Mindeststundenzahl von 1.260 Stunden für den gesamten Turnus ausgeweitet.

Welche Sparten sind betroffen?

Im Tourismus lag die Unterrichtszeit bisher bei 1.080 Stunden, im Handel bei 1.080 bis 1.260, bei Friseuren, Floristen, Bäckern bei 1.200.

Warum ist so eine Ausdehnung sinnvoll?

Lehrlinge verbringen in den acht Wochen bis zu 50 Unterrichtsstunden wöchentlich in der Berufsschule. Alles wird zusammengepresst, da ist kein vernünftiges Lernen möglich. Bei 1.080 Stunden macht derzeit der Unterricht in Deutsch und Englisch nicht mehr als ein Viertel der vergleichbaren Unterrichtszeit z. B. in einer HAK aus. Mit mehr Lernzeit und einer pädagogisch sinnvolleren Verteilung des Unterrichts wären deutlich bessere Lernergebnisse möglich.

Was ist das Ziel dieser Maßnahme, die unter anderem von AK und ÖGB gefordert wurde?

Zusammen mit der Erhöhung der Gesamtstundenzahl müssen auch neue Fächer – vor allem im Bereich der Digitalisierung – geschaffen werden. Zudem schafft eine einheitliche Mindestberufsschulzeit Chancengerechtigkeit innerhalb der dualen Ausbildung für alle Lehrlinge.

Tipp/Hinweis/Achtung

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe. Unser Team in der AK hilft dir gern weiter: 05/7799-2427 oder bjb@akstmk.at.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Mädchen konnten am Girl's Day auch das Löten ausprobieren. © Marija Kanizaj, AK Stmk

Wenn löten auch Mädels Spaß macht

Beim AK Girl’s Day konnten rund 90 Mädchen in technische Berufe schnuppern und selbst Hand anlegen. Wir haben Kimberly begleitet.

Ikrath, Strohmayer, Hörmann, Pesserl (v.l.) © Graf-Putz, AK Stmk

Forum Lehre: Lehrlinge streben nach Sicherheit

Der Großteil der Lehrlinge hat mit der vielzitierten „Generation Y“ wenig bis nichts zu tun, so die Autoren der „1. österreichischen Lehrlingsstudie".

Zwei Lehrlinge stehen mit dem Lehrherrn bei einer Maschine und lassen sich etwas zeigen. © Fotolia.com/ehrenberg, AK Stmk

Lehre: Gute Ausbildung, aber schlechtes Image

450 Jugendliche wurden in einer AK-Studie befragt. Fazit: Es gibt zu wenig Info und die Lehre braucht mehr Marketing. Aber: Jobaussichten sind gut.