Junger Mann hilft älterem Herren aus dem Bett © Kzenon, stock.adobe.com
Wegen der Coronavirus-Krise wird die Ausbildung von Pflege- und Gesundheitspersonal ausgesetzt. © Kzenon, stock.adobe.com

Gesundheitsberufe-Ausbildung vorerst ausgesetzt

Die Coronavirus-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Ausbildungen im Bereich der Gesundheitsberufe. So werden die theoretischen Ausbildungen in Form des Präsenzunterrichts für diplomierte Krankenpflegekräfte (DGKP), Pflegeassistenz (PA), Pflegefachassistenz (PFA), medizinische Assistenzberufe, medizinische Masseure und Heilmasseure, Sanitätsberufe und zahnärztliche Assistenz vorläufig bis 3. April 2020 ausgesetzt. Es soll aber die Möglichkeit von E-Learning, Blended-Learning etc. geben.

Prüfungen nur in bestimmten Fällen möglich

Abschlussprüfungen können nur in bestimmten Fällen abgehalten werden. Auch die praktische Ausbildung wird vorläufig bis 3. April 2020 ausgesetzt, wobei auch hier Ausnahmen vorgesehen sind. Ausführliche Informationen zur Durchführung von Ausbildungen in Gesundheitsberufen im Zusammenhang mit dem Coronavirus können dem entsprechenden Erlass des Bundesministeriums entnommen werden.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

05-7799-0

Anfragen bitte via Formular.

Tiefenberatung
Termin für ausführliche Beratung bitte unter 05-7799-3000.

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendliche mit Mundschutz © Maridav , stock.adobe.com

Coronavirus: Das Wichtigste im Überblick

Wichtige Informationen aus Arbeitsrecht und Konsumentenschutz zur Coronavirus-Epidemie.

Eine Arbeitnehmerin wurde von ihrem Dienstgeber entlassen. Zu Unrecht, wie das Gericht entschied. Sie bekam Kündigungsentschädigung. © Robert Kneschke - stock.adobe.com, AK Stmk

AK erkämpfte 46.000 Euro für entlassene Pflegerin

Eine Arbeitnehmerin wurde von ihrem Dienstgeber entlassen. Zu Unrecht, wie das Gericht entschied. Sie bekam Kündigungsentschädigung.

Infoservice Pflege © BillionPhotos.com, stock.adobe.com

Förderungen für Gesundheitsaus­bildung

Pro Ausbildungsjahr gibt es bei Unterschreiten bestimmter Einkommensgrenzen 250 Euro. Ansuchen können bis 30. April 2020 eingereicht werden.