2.10.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Große Spanne bei Spritpreisen

Frau steht neben der Zapfsäule und tankt ihr Auto voll. © bertys30, fotolia.com

Im Rahmen des Spritpreismonitors nahm die AK Steiermark Mitte September die Treibstoffpreise von 233 steirischen Tankstellen unter die Lupe: 1 Liter Eurosuper kostete im Schnitt 1,180 Euro und Diesel 1,080 Euro. 

Günstigster und teuerster Sprit

Während Konsumentinnen und Konsumenten im Durchschnitt für Eurosuper in Graz 1,152 Euro und in Voitsberg 1,146 Euro eher niedrige Preise zahlen, müssen sie in Liezen mit 1,189 Euro oder in Murau mit 1,215 Euro etwas tiefer ins Börserl greifen. Den günstigsten Eurosuperpreis gab es in Graz (S Sprint Leitner) um 1,117 Euro, den höchsten im Bezirk Bruck/Mürzzuschlag (Roth) mit 1,299 Euro, das ist ein Preisunterschied von 16,3 Prozent. Bei Diesel ist der Preisunterscheid mit 35,6 Prozent mehr als doppelt so hoch: 1,017 Euro in Graz (S Sprint Leitner) gegenüber 1, 379 Euro in Leibnitz (Shell Spielfeld).  

Spritpreise sind gestiegen

Im Jahresvergleich sind die Preise in der Steiermark (ohne Berücksichtigung der Autobahntankstellen) bei Eurosuper um 7,1 Prozent und bei Diesel um 5,8 Prozent gestiegen. Im Durchschnitt ist Steiermark das billigste, Tirol das teuerste Bundesland bei Eurosuper und Diesel.  

Vormittags 2 Cent günstiger

Meiden sollten Konsumentinnen und Konsumenten auf jeden Fall die Autobahntankstellen, denn hier werden bei Eurosuper durchschnittlich um 18,8 Prozent und bei Diesel 23,2 Prozent höhere Preise verrechnet. Und wer am Vormittag tankt, spart rund 2 Cent pro Liter, weiß AK-Preisdetektivin Daniela Premitzer: "Allzu große Umwege zahlen sich meist nicht aus."

Online-Supermärkte

Wer frisch aufgeschnittenen Käse oder frisches Fleisch online kauft, bekommt manchmal mehr als bestellt. Die Ergebnisse des AK Tests finden Sie hier.

Video: Rufnummern-Mitnahme

Tipps, damit die alte Nummer einfach zum neuen Anbieter mitgenommen werden kann. Expertin erklärt im Video.

Bei den Heizölkosten sparen

In den vergangenen zwei Wochen sind die Preise um 0,9 Prozent gesunken. Man kann bis zu 153 Euro sparen, ein 3.000-Liter-Tank kostet 2.166 Euro.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK